Schutzvisiere aus dem 3D-Drucker – Kreative Soforthilfe aus dem HUB31

hub_logo

Die Nachfrage an Hilfsgütern ist in der Corona-Krise besonders hoch. Häufig müssen Pflegeeinrichtungen und kleinere Institutionen lange warten, um mit Schutzausrüstung ausgestattet zu werden. In dieser Situation erweist sich das Technologie- und Gründerzentrum HUB31 in Darmstadt als Ort für Innovationen und Kreativität. Der Verein Lab³ e.V. mit seinem Labspace fertigt in seinen Räumen im HUB31 aktuell Schutzvisiere mit 3D-Druckern und Laserschneider.